Logo

Impressum

Jetzt ist Schluss mit der täglichen Bombardierung
durch Schreckensnachrichten!

Hier kommt Ihr Spezialist für positive Nachrichten


Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter!
 
Sie "stolpern" über eine positive Nachricht? Gleich an hans@tolzin.de schicken!
 

27. Februar 2014
Eine Studentin, ein Gedicht und ein unerwarteter Sturm durchs Internet
Ich bin einer der fast 5,5 Millionen Menschen, die im Nachhinein mit angeesehen haben, wie die Psychologie-Studentin Julia Engelmann an der Uni Bielefeld im Rahmen eines vor kurzem abgehaltenen sogenannten "Poetry-Slams" ein Gedicht vortrug. Irgend jemand hat das bei Youtube ins Internet gestellt. Es berührte mich - mich, den zumeist Kopfgesteuerten. Was genau eigentlich? Vielleicht das Gefühl der Authentizität, das spürbare Ringen eines jungen Menschen mit dem Leben und die Entscheidung, es (das Leben) zu leben, die anstehenden Herausforderungen, auch mal Wagnisse einzugehen, Fehler zu machen und aus gemachten Fehlern zu lernen. Eigentlich ist das keine "Nachricht" im eigentlichen Sinne, außer vielleicht der, dass also auch so etwas an unseren deutschen Universitäten vorgeht, dass auch solche Botschaften sich wie der Wind über das oft kritisierte Internet verbreiten, dass es auch solche mutigen, ehrlichen jungen Menschen gibt, die uns offen sagen, wie es ihnen geht. Wie es wahrscheinlich auch uns Älteren einmal ging, als wir noch so jung waren, damals aber nicht auszusprechen wagten, weil uns die Worte und der Mut fehlten. Ich empfehle diesen Link:
--> Julia Engelmann auf Youtube
http://www.youtube.com/watch?v=fma__yBZRIY#t=966
--> das gleiche Gedicht nochmal in einer NDR-Talkrunde, nach dem überraschenden "Hype"
http://www.youtube.com/watch?v=DoxqZWvt7g8

 

27. Februar 2014
Dreiprozenthürde bei Europawahl fällt
Für die Europawahl am 25. Mai 2014 müssen die antretenden Parteien nur noch ein Prozent der deutschen Wählerstimmen erreichen, um Abgeordnete ins Europaparlament entsenden zu können. Dies entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe aufgrund einer Klage mehrerer kleiner Parteien.
Damit ist der Weg frei für neue politische Ideen, die wohl eher aus den sogenannten "Splitterparteien" zu erwarten sind als aus den "Etablierten", die sich ein Stück vom Machtkuchen gesichert und mit der Situation arrangiert haben.
--> DIE ZEIT online vom 26. Februar 2014
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-02/drei-prozent-huerde-bundesverfassungsgericht-europawahl-2014

 
27. Februar 2014
Deutscher Tüftler erzeugt Strom aus Mondlicht - mit Glaskugeln
(ht) André Brößel lebt in Spanien, genauer gesagt in Barcelona. Seine neuen Sonnenkollektoren sehen aus wie große Glaskugeln. Sie sind mehrfach so effektiv wie gewöhnliche Sonnenkollektoren und können sogar noch aus Mondlicht Strom gewinnen. Derzeit wird die Serienproduktion vorbereitet. Das Geld dafür wird über "Crowdfounding" gesammelt.
--> Artikel auf DIE WELT online:
http://www.welt.de/wirtschaft/article125019977/Deutscher-erzeugt-mit-Glaskugel-Strom-aus-Mondlicht.html
--> Die Firma Rawlemon auf Facebook:
https://www.facebook.com/Rawlemon
--> Die Firmenseite (wird derzeit umgebaut)
http://www.rawlemon.com
--> Crowdfunding auf Indiegogo
http://www.indiegogo.com/projects/rawlemon-solar-devices
 

18. Februar 2014
Gestern Gründer einer Spaß-Partei, heute Bürgermeister einer europäischen Hauptstadt
Er war der erste Punker in Island und bezeichnet sich als pazifistischen Anarchisten. Sein Lebensunterhalt verdient er als Komiker und er war als solcher in ganz Island bekannt. Eines seiner Projekte für eine Fernseh-Show wardie Gründung einer Spaß-Partei, mit ihm als tölpelhaften Vorsitzenden, der auf diese Weise die Korruption und Unfähigkeit der isländischen Politiker durch den Kakao zog. Im Zuge der großen Bankenkrise und den daraus folgenden großen sozialen Problemen wurde das Projekt jedoch zurückgestellt. Doch Gnarr ließ der Gedanke, in die Politik zu gehen und sie dabei gleichzeitig auf die Schippe zu nehmen, nicht los, Seine Freunde ermunterten ihn, nicht nur zu reden, sondern auch zu tun. Daraus entstand schließlich die "Beste Partei" ... hier weiterlesen
  

Newsletter Nr. 02/2014 vom 17. Februar 2014
 
Newletter Nr. 01/2014 vom 21. Januar 2014